Netzathleten Partner

Hüftschnupfen (Coxitis fugax)

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Dienstag, den 07. Oktober 2008 um 12:34 Uhr
Beitragsseiten
Hüftschnupfen (Coxitis fugax)
Das Wichtigste aus der Medizin
Alle Seiten
Häufigkeit: Häufigkeit 4 von 5: Häufig

Beim sog. Hüftschnupfen (= Coxitis fugax) kommt es, wahrscheinlich ausgelöst durch einen Virusinfekt, zu einer kurzzeitigen Entzündung der Hüftgelenkskapsel.

Der Hüftschnupfen ist die häufigste kindliche Hüfterkrankung überhaupt. Er tritt vor allem im Kindergarten- und frühen Grundschulalter auf, bei Jungen häufiger als bei Mädchen.

Leitbeschwerden

  • Plötzlich einsetzende Schmerzen in Hüfte oder Knie mit schmerzbedingtem Hinken
  • Keine Allgemeinbeschwerden, kein Fieber
  • Möglicherweise Infekt bis zu ca. 3 Wochen zuvor

Wann zum Arzt

Am nächsten Tag, wenn

  • Ihr Kind Schmerzen in Hüfte oder Knie hat, sich aber ansonsten wohl fühlt (bis zum Arzttermin keinen Sport treiben, sondern schonen lassen).

Heute noch, wenn

  • Ihr Kind zusätzlich zu den Hüftschmerzen Fieber hat, aber keine weiteren Zeichen eines Virusinfektes wie etwa Husten oder Schnupfen – dies ist ein möglicher Hinweis auf eine Hüftentzündung durch Bakterien.

Sofort, wenn

  • Ihr Kind das betroffene Bein gar nicht mehr belasten kann.

Das Wichtigste aus der Medizin

Wie entsteht ein Hüftschnupfen?

Die genaue Ursache des Hüftschnupfens ist bis heute unbekannt. Wahrscheinlich führt ein Virusinfekt, möglicherweise durch Immunprozesse, zu einer kurzzeitigen Entzündung der Hüftgelenkskapsel. Bei dem Infekt handelt es sich meist um einen Luftwegs- oder Magen-Darm-Infekt, über die Hälfte der Kinder hat sich aber in den Wochen vorher völlig wohl gefühlt und keinerlei Infektzeichen gehabt.

Die typischen Zeichen

 

» Hier weiterlesen

 

Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 13:33 Uhr )