Netzathleten Partner

Karies (Zahnfäule) - Das macht der Arzt

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Dienstag, den 07. Oktober 2008 um 09:45 Uhr
Beitragsseiten
Karies (Zahnfäule)
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
Selbsthilfe und Naturheilkunde
Amalgam – Pro und Contra
Vorsorge
Alle Seiten

Das macht der Arzt

Karies geht nicht von alleine weg. Jetzt hilft nur der Gang zum Zahnarzt und für die Zukunft konsequente Vorsorge, die manchem Kind nun aus eigener Anschauung leichter fallen wird.

Jeder kariöse Zahn – auch ein Milchzahn – muss behandelt werden, und zwar möglichst gleich. Durch das Zuwarten hat die Karies lediglich Zeit sich auszubreiten, und entsprechend tiefer muss dann gebohrt werden.

Der Zahnarzt entfernt die gesamte erkrankte Zahnsubstanz und verschließt das so entstandene Loch mit einer geeigneten Füllung. Damit das Kind keine Schmerzen dabei hat und auch in Zukunft noch beim Zahnarztbesuch kooperativ ist, empfiehlt sich oft eine lokale Betäubung. In Extremfällen können die Zähne in spezialisierten Praxen in Vollnarkose saniert werden.



Aktualisiert ( Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 12:52 Uhr )