Netzathleten Partner

Mumps (Parotitis epidemica) - Das macht der Arzt

Geschrieben von: Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler
Montag, den 06. Oktober 2008 um 10:41 Uhr
Beitragsseiten
Mumps (Parotitis epidemica)
Das Wichtigste aus der Medizin
Das macht der Arzt
So helfen Sie Ihrem Kind
Vorsorge
Alle Seiten

Das macht der Arzt

Mumps: Zu erkennen an dicker Backe und entzündeter Ohrspeicheldrüse.
Mumps ist nicht nur von außen an einer »dicken Backe« zu erkennen, auch von innen ist zu sehen, wo die entzündete Ohrspeicheldrüse sitzt: Der rote Punkt an der Wangeninnenseite entspricht dem deutlich geröteten Ausführungsgang, seine Umgebung ist durch die Entzündung angeschwollen.
[DGK]

Wie bei vielen anderen Viruserkrankungen, so lassen sich auch bei Mumps medikamentös nur die Beschwerden lindern, nicht aber das Virus abtöten. Hat das Kind starke Schmerzen, kann der Arzt ein Schmerzmittel wie z. B. Paracetamol verordnen.



Aktualisiert ( Mittwoch, den 08. April 2009 um 10:33 Uhr )

© Herbert Renz-Polster et. al.: Gesundheit für Kinder, 2. Auflage 2006, Kösel Verlag München